TEAM 

© Magdalena Fischer

 

Natalie Ananda Assmann

geb. 1988, aufgewachsen in Linz. Arbeitet seit 2006 als freischaffende Künstlerin, Regisseurin, Performerin, Schauspielerin, Kuratorin und Kulturschaffende in Wien. Ihre künstlerischen Wurzeln hat Natalie Assmann am Theater. Prägend waren ihre Aufenthalte in São Paulo, Tel Aviv, Indien und New York City. 2016 erhielt Assmann das Startstipendium des Bundeskanzleramts. Wichtige Arbeiten: Festival Carneval of Fear, Projekte wie Halay City Marathon oder das feministische Protest-Kollektiv #resisters. Im Crossover von Performance und Theater im öffentlichen Raum, zivilgesellschaftlicher Arbeit und aktivistischer Kunst und Kultur legt Natalie Ananda Assmann Augenmerk auf feministisches Empowerment und transkulturelle Vermittlung. Assmann arbeitete in den vergangenen Jahren bevorzugt im Kollektiv.

www.natalieassmann.com

Mirjana Djotunovic aka mustra

geb. 1978 in Belgrad, arbeitet als Künstlerin in Wien an den Schnittstellen Bildende Kunst, Performance und Mode. Der Fokus ihrer künstlerischen Projekte richtet sich auf die Themen Frauen*rechte, Gender, Kapitalismus, Migration sowie aktivistische Praxen. Der intensive Austausch im Kollektiv mit verschiedenen Künstler*innen ist ein wichtiger Bestandteil ihrer Arbeit. Ihre künstlerische Position ist geprägt von der Erfahrungen als Frau, Migrantin und Gastarbeiterin. Mirjana kuratierte mehrere selbstorganisierte Ausstellungen in off spaces in Wien. Mit dem Verein Boem performte sie am Donaufestival in Krems. Sie arbeitete u. a. bei Projekten von WIENWOCHE wie „Love Hacking“, „Manifesto of Ideal Work“ und „K im Summercamp“. Seit 2003 lebt die Künstlerin in Wien, seit 2017 besitzt sie die österreichische Staatsbürger*innenschaft. Im Jänner 2018 ist Mirjana Mutter geworden. Mirjana auf Facebook und Instagram.

Henrie Dennis

Gründerin und Vorsitzende von Afro Rainbow Austria, ist eine lesbische Frau aus Nigeria, die kontinuierlich daran arbeitet, die Lebensrealitäten von afrikanischen LGBTI+ communities in der Diaspora, in Österreich und auf dem afrikanischen Kontinent zu verbessern. Ihre aktivistische Arbeit begann sie sehr jung bei House of Rainbow, einer LGBTI+ Organisation in Nigeria. In Wien hat sie unter anderem für LEFÖ – Interventionsstelle für Betroffene des Frauenhandels und selbstlaut –  Verein gegen sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen gearbeitet. Sie ist No-Border-Aktivistin und Vorstandsmitglied von Planet10 – Netzwerk zur Umverteilung von Privilegien. Seit 2018 ist sie Vorstandsmitglied von EL*C – European Lesbian* Conference. Henrie Dennis war u. a. Teil der Performances Iron Mask, White Torture Installation, arbeitete gemeinsam mit der Künstlerin Petja Dimitrova am Projekt „Wir kommen aus eurer Zukunft“ und hat im Rahmen von WIENWOCHE 2018 das Projekt „A Punch Below The Belt“ realisiert.


Office Management: Zorica Mitrović-Brukner
Produktionsleitung: Michael Podgorac
Assistenz der Produktionsleitung: Marina Đorđević
Kreaktivkonzeption und Content: Magdalena Fischer
Pressearbeit: Mahnaz Tischeh - apomat* büro für kommunikation
Art Direction Graphic Design: Gerhard Jordan
Design Festival Logo 2019: Esther Straganz
Lektorat: Lina Dokuzovic, Zahra Khan, Lisa Kärcher


Verein zur Förderung der Stadtbenutzung

Der Verein zur Förderung der Stadtbenutzung wurde 2011 als Träger für das neue Kulturprojekt WIENWOCHE gegründet. Die Entwicklung und Förderung gesellschaftspolitischer und kultureller Handlungsräume für künstlerische, soziokulturelle und zivilgesellschaftliche Akteur_innen – auch im Sinne einer Rückeroberung städtischen öffentlichen Raumes – soll dabei im Zentrum der Aktivitäten stehen.

Dem Vereinsvorstand gehören seit 2018 folgende Personen an:

Gabu Heindl (Kassierin-Stv.)
Simon Inou
Asli Kislal (Obfrau)
Eva Meran (Schriftführerin)
Esra Özmen (Obfrau-Stv.)
Ivana Pilic (Kassierin)
Markus Wailand (Schriftführerin-Stv.)
Dem Vereinsvorstand gehörten von 2016 bis 2018 folgende Personen an:
Cornelia Kogoj (Kassierin), Generalsekretärin der „Initiative Minderheiten“, Kuratorin
Luisa Ziaja (Schriftführer-Stv.), Kuratorin, Autorin, Lektorin


Dem Vereinsvorstand gehörten von 2011 bis 2016 folgende Personen an:

Martin Fritz (Kassier), Kurator, Berater und Publizist
Simon Inou (Schriftführerin Stv.), Journalist, Mitbegründer von afrikanet.info und der Kommunikationskampagne BlackAustria, Geschäftsführer von M-Media
Asli Kislal, (Obfrau), Regisseurin, Dramaturgin, Drehbuchautorin, Leiterin des Theaterprojekts „daskunst“
Cornelia Kogoj (Kassier-Stv.), Generalsekretärin der „Initiative Minderheiten“, Kuratorin
Marissa Lôbo, Künstlerin und Aktivistin der Schwarzen- und MigrantInnen-Bewegung, Obfrau des Vereins „Forum Interkulturalität"
Markus Wailand (Obfrau-Stv.), Regisseur, Autor und Produzent von Dokumentar-, Kurz- und TV Filmen
Luisa Ziaja, (Schriftführerin), Kuratorin, Autorin, Lektorin


Externer Beirat 2019

Abiona Esther Ojo arbeitet als Fotografin und visuelle Künstlerin. Bei WE DEY x Space - einem selbstorganisierten Kunstraum für queer/trans*/inter/black people/people of color co-organisiert sie monatliche Self Care Sundays. Außerdem ist Esther Jugendbetreuerin bei SFC - Schwarze Frauen Community.

Nadine Jessen ist Kuratorin und Dramaturgin. Seit 2007 arbeitet sie beim Festival Kampnagel - Internationales Zentrum für schönere Künste und war 2017 im kuratorischen Team der Wiener Festwochen. 

Persy Lowis Bulayumi ist Aktivist und Pädagoge. Er ist stellvertretender Obmann der IDB - Initiative für ein diskriminierungsfreies Bildungswesen und aktives Mitglied bei der Bildungsinitiative JedesKind sowie Teil von Bildungsplan für Österreich.