Goddess in Diaspora

Goddess in Diaspora
© LIGA: graphic design

Ein Projekt von:

Afro Rainbow Austria

In Zusammenarbeit mit:

Jöelle Sambi Nzeba

Performer*innen:

Lawrita Akusinanwa, Jabou Tabedou, Sophia Ishola, Faris Cuchi Gezahegn

Porträts der Göttinnen:

Hannah Feigl

Bühnendesign:

Beste Cirak

Kostüme:

Naomi Afia Brenya Güneş – Schneider
 

Sa, 14.9., 18:00–22:00

Ausstellungseröffnung

mit Performance (nur bei der Eröffnung!)

school, Grüngasse 22, 1050 Wien

Keine Anmeldung nötig.
15.9.–21.9.

Ausstellung

school, Grüngasse 22, 1050 Wien

Keine Anmeldung nötig.

Performance, Exhibition

Masquerades gehen mit farbenprächtigen Kostümen und mit Musik und Tanz einher. Sie bringen Segen und bieten gleichzeitig Unterhaltung. In großen Teilen des afrikanischen Kontinents sind sie deshalb mit großer Spannung erwartete Ereignisse. Masquerades sind die Verbindung der menschlichen Welt mit der spirituellen Sphäre. Sie sind das Tor zum Reich der verstorbenen Vorfahren und der Geister und Gespenster. Als solche sind sie vitaler Bestandteil von präkolonialen afrikanischen Traditionen und Mythologien.  Afro Rainbow Austria und die lesbische afro-feministische Schriftstellerin, Poetin und Künstlerin Joëlle Sambi Nzeba holen die Wunder der Masquerades nach Wien und zelebrieren dabei ­Weiblichkeit*. In Übereinstimmung mit dem genderfluiden Wesen vieler traditioneller afrikanischer Gottheiten, deren Erscheinung oft zwischen männlich und weiblich fluktuiert und diese Kategorien manchmal auch völlig übersteigt, verstehen wir Weiblichkeit* nicht als ­Cis-Weiblichkeit. Der Performance Space school eröffnet vom 14. – 21.9. seine Türen für Goddess in Diaspora.


Eintritt frei! Keine Voranmeldung nötig!
Veranstaltungsspache ist Französisch mit schriftlicher Übersetzung auf Deutsch und Englisch.

Der Veranstaltungsraum ist ebenerdig befahrbar ohne barrierefreies WC.