Salon Souterrain

Salon Souterrain
© dig up production

EinE PRÄSENTATION von:

Elisabeth Bakambamba Tambwe, Eric Abrogoua (Schauspieler/Performer), Lukas Lauermann (Musiker/Amplified Cello), Claudia Sandoval Romeo und Eduardo Trivino Cely (Video) sowie Trajche Janushev (Mitglied von Red Edition - Migrant Sex Workers Group Vienna)

In Kooperation mit:

­­kültüř gemma, ImPulsTanz – Vienna International Dance ­Festival, Kultur in Bewegung und Radio Orange

So, 15.9., 20:00

Flex Café, Augartenbrücke 1, 1010 Wien

SALON SOUTERRAIN – ART & PROSTITUTION

Salon Souterrain ist ein Format des Underground-Kunstraums “Chateau Rouge”, das von der Performancekünstlerin Elisabeth Bakambamba Tambwe als Reaktion auf bestimmte ausschließende Dynamiken in der europäischen Gesellschaft geschaffen wurde. In Kooperation mit Bratschistin Lena Fankhauser, Gründerin von (CH)AMBER- einem Verein für neue Kammermusik, versteht sich Salon Souterrain als ein Ort der Gastfreundschaft und der systematischen Praxis des Dialogs, ein Schmelztiegel von Menschen, Stilen und Ideen. Im Salon Souterrain ist Raum für alle künstlerischen Ausdrucksformen, aber auch für die Stimmen zeitgenössischer Denker*innen, Schriftsteller* innen, Philosoph*innen, Aktivist*innen, Wissenschaftler*innen usw. In Zusammenarbeit mit Red Edition – Migrant Sex Workers Group Vienna setzt sich der Salon
Souterrain mit Fragen auseinander, die Kunst und Prostitution aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten: Prostitution als Kunst, Prostitution als Thema in der Kunst und Kunst von Prostituierten.


Eintritt frei! Keine Voranmeldung nötig!
Veranstaltungsspachen: Französisch und Englisch
Der Veranstaltungsraum ist ebenerdig befahrbar ohne barrierefreies WC