PERFUME

PERFUME
© Mercan Sümbültepe

Konzept

MIRABELLA PAIDAMWOJO DZIRUNI, ZION FLEX AND ERIC VALE

mit 

FRED BARNEY, MISTEAZAH, HYEJI NAM, EDAMWEN, MISS AURORA

COACHED BY

ELISABETH BAKAMBAMBA TAMBWE

IN Zusammenarbeit mit

ANGEWANDTE - UNIVERSITÄT FÜR ANGEWANDTE KUNST WIEN, CHATEAU ROUGE, HUGGY BEARS STUDIO, ZACHERLFABRIK

Sa, 19.9., 19:00

ZACHERLFABRIK, 1190 WIEN

Einem persischen Sprichwort zufolge sind es nicht die Dornen, die die Rose schützen, sondern ihr Duft. Die performative Installation Perfume kreiert in der Zacherlfabrik im 19. Wiener Gemeindebezirk, einem der wenigen gut erhaltenen Zeugnisse orientalischer Architektur in Wien, ein Königreich der Düfte.
Publikum und Künstler*innen erforschen eine temporäre Installation, die uns in unbegrenzte Räume entlässt. Performance, Video, Malerei und eingängige Rhythmen laden uns ein, eine alchemistische Erfahrung zu teilen. Parfum ist eine magische Kraft, die uns durchströmt, ohne dass wir uns ihrer Präsenz bewusst sind. Es gibt unserem Denken den Geruch von Freiheit und schafft, zumindest für die Dauer unseren Zusammenseins, einen Moment der Harmonie.
Ist es utopisch oder naiv, dieser Überwachungsgesellschaft etwas entgegensetzen zu wollen? Unsere Gegensätze als Bereicherung zu verstehen und gegen die Vorstellung bzw. das Konzept normierter Körper zu kämpfen. Wir geben jenen eine Stimme, die stören, destabilisieren, Irritationen willkommen heißen und staatliche Imperative hinterfragen.
Wer den Duft der Geliebten in deren Abwesenheit riecht und ihre Präsenz dadurch verlängert, weiß um dessen unsichtbare Macht:
Perfume lädt euch ein, eure Augen zu schließen und die visuelle Welt hinter euch zu lassen, um Qualitäten zu spüren, von deren Existenz nur ihr Duft zeugt.