SODOM VIENNA

SODOM VIENNA
© Sarah Hauber

EIN PROJEKT VON

SODOM VIENNA - VEREIN ZUR FÖRDERUNG DER BEWEGUNGSFREIHEIT

IN Zusammenarbeit mit

OMAS GEGEN RECHTS, TÊKOŞÎN LGBTI, JULISCHKA STENGELE, CHOR HOR 29. NOVEMBAR, MINDJ PANTHER/ROMA ARMEE, AFRO RAINBOW AUSTRIA, QUEER BASE – WELCOME AND SUPPORT FOR LGBTIQ REFUGEES

Sa, 12.9., 15:00–17:00

Viktor-Adler-Markt, 1100 Wien

keine Voranmeldung nötig
bringt eure Masken, haltet Abstand & passt aufeinander auf

So, 20.9., 14:00–16:00

Anti-rassistische, queer-feministische Schwimmaktion

An der Unteren Alten Donau, 1220 Wien

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rauschende Prozessionen und befreiende Rituale im Spirit der 1920er: SODOM VIENNA, die post-utopische, solidarische und lustvolle Stadt, präsentiert im Rahmen der WIENWOCHE 2020 antirassistische und queer-feministische Manifestationen. 

Das Rote Wien der 1920er Jahre stand für eine Utopie, die Wohnbaupolitik, Frauenemanzipation, Bildungs- und Gesundheitspolitik revolutionierte. In Anlehnung an den Film „Sodom und Gomorrha“, der 1922 unter Einbeziehung tausender Statist*innen im Arbeiterbezirk Favoriten gedreht wurde, lädt SODOM VIENNA dazu ein, gemeinsam ein lustvolles Queering unserer Stadt zu feiern. Mit Kollektiven wie Omas gegen Rechts, Têkoşîn, Chor Hor 29. Novembar und Afro Rainbow Austria nehmen wir dabei im Vorfeld der Wiener Wahlen im Oktober 2020 den politisch umkämpften Viktor-Adler-Markt ein: Liebend gerne im Kampf gegen Rassismus, Faschismus und Sexismus. 

Und wir gehen baden: Zum Abschluss der WIENWOCHE am 20. September steht die schwimmende Manifestation auf den Gewässern der Alten Donau ganz im Zeichen von Body Positivity, Leisure und No-Work-Time. 

Ho-ruck nach Liebe links! 
100 Years Red Vienna – Red Pinks burn for Love and Solidarity!


Sprachen: Deutsch, Englisch