Beirat für die Jurysitzung 2021

Nora Mayr

 

Nora Mayr
Foto: Markus Georg

Nora Mayr (*1982) lebt und arbeitet in Wien und Berlin, ist freiberufliche Kuratorin und Dozentin am Node Center for Curatorial Studies. Als Teil des kuratorischen Teams insitu collective betreibt sie von 2012–2017 den ausgezeichneten Projektraum „insitu“ in Berlin-Schöneberg und realisiert seit 2016 Ausstellungen an internationalen Kulturinstitutionen. Durch theatralische Szenografien und visuelles Geschichtenerzählen ist insitu collective daran interessiert, mit kuratorischen Formaten zu experimentieren und Ideen als intuitive und visuelle oder sensorische Erfahrungen zu vermitteln.  Zusätzlich ist Nora Mayr Mitbegründerin des seit 2014 stattfindenden PROJECT SPACE FESTIVAL BERLIN und war 2010–2013 Koordinatorin des Internationalen Atelierprogramms des Künstlerhauses Bethaniens. Nora Mayr hat Kommunikationswissenschaft und Kunstgeschichte an den Universitäten Wien und Utrecht studiert, und ihre Masterarbeit zum Thema Kunstinterventionen im öffentlichen Raum geschrieben.

Zu Ausstellungen zählen u.a. „Honymoon“ Viborg Kunsthal (2020) „I dreamed I was a house“, Casino –Forum d’Art Contemporain, Luxemburg (2019); „Fake it Till you Make it“, MeetFactory Prag (2018) und „Jenny Brockmann: Wissensraum Irreversibler Moment“, Schering Stiftung Berlin (2016).
 

http://www.insitucollective.com
http://www.noramayr.info

Alain "Dobrah" Michigan

 

Alain Dobrah Michigan

Alain "Dobrah" Michigan, geboren in Martinique, ist Tänzer, Tanzlehrer, Choreograph, Fitnesstrainer und Redakteur. 

Er unterrichtete modernen Tanz und choreographierte für Institutionen wie die Ballettakademie der Stadt Wien/Österreich, das MoveOn Dance Center/Wien/Österreich, die New York City Dance School in Stuttgart/Deutschland, das Performing Art Center of Györ/Ungarn, das Deree College und das South Eastern College in Athen/Griechenland für ihre BFA-Programme. 

Er trat auch für Tanzkompanien wie Wayne Barbaste und Géraldine Armstrong Dance Project, Katja Kavagnac Dance Company, The Quartet Dance Company, La Compagnie du Corail auf.

Seine tänzerische Ausbildung erhielt er bei SERMAC/Martinique, AID/Paris, Centre Choréographique du Rouergue et du Quercy/Frankreich, The Joffrey Ballet School/New York, The Dance Theater of Harlem/New York.

Derzeit lebt er in Wien/Österreich, wo er im MoveOn Dance Center Tanz und im John Harris Fitness Center unterrichtet er sowohl Tanz als auch Fitness Dynamic Stretching, choreographiert und schreibt als Redakteur für das Online-Magazin Pluton Magazine.

 

Mag.a Karin Ofenbeck

 

Mag.a Karin Ofenbeck
Foto: Manuel Vason – Every Body Electric von Doris Uhlich

*1982, Künstlerin und Selbstbestimmt Leben Aktivistin 

Von 2008 bis 2011 ist Karin Ofenbeck Teil der „Stille Bewegung”, eine Ausdruckstanzgruppe unter der Leitung von Maria Schobesberger. 

Performances: „Was ist schon normal?”, „Oase des Aufstands”.

Seit 2018 performt sie außerdem als Tänzerin im Ensemblestück „Every Body Electric“ von Doris Uhlich. Zahlreiche Auftritte im In- und Ausland führten sie unter anderem zur Biennale in Venedig und dem Fiercefestival im Birmingham.

Sie setzt sich für die Rechte von Menschen mit Behinderung ein. Beruflich als auch privat engagiert sie sich in mehreren Selbstbestimmt Leben Organisationen.

Im Verein YIPÖ nimmt die Wienerin immer wieder an EU Jugendprojekte mit dem Schwerpunkt Antidiskriminierung, Behinderung, interkultureller Dialog und europäische Bürgerschaft teil und organisiert diese auch.