WienWoche

newsletter

 
  • menu
  • Heimatfilm vs. World Cinema

    Teil 2: East of Vienna, South of the Sun

    Ascan Breuer

    Screenings, Diskussion

    Im "Kinosalon" East of Vienna, South of the Sun stellen etablierte heimische Filmemacher_innen ihre Arbeiten vor und erörtern die vielfältigen Niederschläge der eigenen Migrationsgeschichte in ihrem künstlerischen Schaffen.

    Der Wiener Filmemacher Ascan Breuer lädt die heimischen Kolleg_innen Kurdwin Ayub, Miriam Bajtala, Nina Kusturica und Mara Mattuschka ins Schikaneder-Kino, um ihre persönlichen Migrationsgeschichten auf der Leinwand zu präsentieren. Die Erfahrung der Migration ist auch thematischer Ausgangspunkt der anschließenden Gespräche mit den Filmschaffenden im "Kinosalon" East of Vienna, South of the Sun.

    Breuer, der selbst aus einer deutsch-indonesisch-chinesischen Familie stammt, spürt im Dialog mit den Filmregisseur_innen den Widersprüchen wie auch Chancen nach, denen sie als Migrant_innen in der Einwanderungsgesellschaft gegenüberstehen – von strukturellen Ausschlüssen bis hin zum Erschaffen neuer identitätspolitischer Spielräume: Wie haben die Filmemacher_innen ihre eigene Migrationsgeschichte erlebt? Welche biografischen, sozioökonomischen und politischen Niederschläge finden sich in ihren Werken? Wie geht man als migrierte_r Künstler_in damit um, nicht "hineinzupassen" oder "dazuzugehören" – anpassen, querstellen oder eigene Wege suchen?

    M-MEDIA-Blog zum Kinosalon: Interviews den beteiligten Filmemacherinnen
    Statement von Ascan Breuer
     

    Heimatfilm vs. World Cinema ist eine Koproduktion zwischen Ascan Breuer, this human world und WIENWOCHE und widmet sich den Migrationsgeschichten des zeitgenössischen österreichischen Films. In Kooperation mit KunstSozialRaum Brunnenpassage und Schikaneder. Die Reihe wird am 7. und 8. Dezember 2014 im Rahmen von this human world fortgesetzt.

     

    Detailprogramm

    Sa, 20. 9., 15:00

    Kurzfilm-Programm 1: Performative Migration

    Schikaneder, 1040, Margaretenstraße 24 (barrierefreier Zugang)

    Mit The Mozart Minute (Mara Mattuschka), Sommerurlaub – Vaginale VII (Kurdwin Ayub), S.O.S. Extraterrestria (Mara Mattuschka), kritische räume brauchen zuneigung (Miriam Bajtala), Wishes (Nina Kusturica), Paradise Later (Ascan Breuer). Anschließend Diskussion mit den Filmemacher_innen. Moderation: Sarah Al-Hashimi.

    Alle präsentierenden Filmemacher_innen werden anwesend sein.


    Sa, 20. 9., 17:30

    Kurzfilm-Programm 2: Impressions of Migrations

    Schikaneder, 1040, Margaretenstraße 24 (barrierefreier Zugang)

    Mit Teheran – Lost & Found (Ascan Breuer), Familienurlaub (Kurdwin Ayub), Liebe Ljiljana (Nina Kusturica). Anschließend Diskussion mit den Filmemacher_innen. Moderation: Sarah Al-Hashimi.

    Alle präsentierenden Filmemacher_innen werden anwesend sein.


     

    Termine

    Sa, 20. 9., 15:00

    Kurzfilm-Programm 1: Performative Migration
    Schikaneder, 1040, Margaretenstraße 24 (barrierefreier Zugang)

    Sa, 20. 9., 17:30

    Kurzfilm-Programm 2: Impressions of Migrations
    Schikaneder, 1040, Margaretenstraße 24 (barrierefreier Zugang)

    Weblinks:

    Facebook: heimatworldkino

    Jakarta Disorder

    KunstSozialRaum Brunnenpassage

    this human world

    Schikaneder