WienWoche

newsletter

 
  • menu
  • Arbeit am Müßiggang

    Eine Utopie denkbar machen

    © Barbara Mataloni

    Eine Utopie denkbar machen

    Von 25. bis 29. September errichten Wissenschaftler_innen der Uni Wien mit befreundeten Künstler_innen einen Außenposten in Fünfhaus. In der Werkstadt 15 schaffen sie ein Labor, um zu erkunden, wie Arbeit unser Leben beeinflusst und unsere Zeit strukturiert. In einem Audiowalk spazieren die Gäste durch die Reindorfgasse, einen Seitenarm der Äußeren Mariahilfer Straße. Anhand von konkreten Häusern und Geschäften erfahren sie, wie die Entwicklung des Kapitalismus unsere Wahrnehmung von Arbeitszeit, Freizeit und Lebenszeit verändert hat. Ein Spaziergang ins 18. Jahrhundert und wieder zurück in die Gegenwart.

    Was bedeutet Zeit in der heutigen Arbeitswelt? Wie wird sie genutzt, wie ist sie verteilt? Die Auslage der Werkstatt 15 zeigt dazu teils überraschende Zahlen und Fakten. Im Innenraum stehen in einer interaktiven Ausstellung die Besucher_innen und ihr Zeitnutzungs- und Arbeitsverhalten selbst im Zentrum. Die Utopian Wall bietet Platz für Visionen jenseits des Arbeitszwangs. Das Ganze passiert in einem Wohnraum aus umfunktionierter Büroausstattung, die in einer Welt ohne Arbeit ja nicht mehr notwendig ist. Das Team freut sich auf einen gemütlichen Austausch. Zum Abschluss lädt der Wiener Arbeitskreis für Müßiggang zu einer Diskussion. Auch mögliche Schattenseiten der Utopien werden dabei nicht ausgespart.

    Wiener Arbeitskreis für Müßiggang ist eine Gruppe von Soziolog_innen (Carina Altreiter, Franz Astleithner, Barbara Mataloni, Matthias Nocker) und Künstler_innen (Péter Oroszlány, Alessia Scuderi, Christoph Steininger), die ihr Interesse für die Organisation von Arbeit zusammengeführt hat. Sie hinterfragen, was als selbstverständlich gesehen wird, sie erforschen andere Formen des Zusammenlebens.

    Sprache: Deutsch, wir helfen mit Übersetzungen!

    Kooperationpartner: Salon in Gesellschaft, Brick 5

    Produktion: WIENWOCHE

    Detailprogramm

    Mo, 25. 9., 16:00 - 21:00

    Ausstellung und Audiotour

    Werkstadt 15, Reindorfgasse 30, 1150 Wien

    Eintritt frei. 


    Di, 26. 9., 16:00 - 21:00

    Ausstellung und Audiotour

    Werkstadt 15, Reindorfgasse 30, 1150 Wien

    Eintritt frei. 


    Mi, 27. 9., 16:00 - 21:00

    Ausstellung und Audiotour

    Werkstadt 15, Reindorfgasse 30, 1150 Wien

    Eintritt frei. 


    Do, 28. 9., 14:00 - 19:00

    Ausstellung und Audiotour

    Werkstadt 15, Reindorfgasse 30, 1150 Wien

    Eintritt frei. 


    Do, 28. 9., 20:00 - 22:00

    Diskussion (Abschlussveranstaltung) - Lasst uns (nicht) über Arbeit reden

    Brick 5, Fünfhausgasse 5, 1150 Wien

    Eintritt frei. 

    Mit: Katharina Mader, Johannes Ponader, Anne Kliebisch, Michael Hirsch
    Moderation: Jana Vetten


     

    Termine

    Mo, 25. 9., 16:00 - 21:00

    Ausstellung und Audiotour
    Werkstadt 15, Reindorfgasse 30, 1150 Wien

    Di, 26. 9., 16:00 - 21:00

    Ausstellung und Audiotour
    Werkstadt 15, Reindorfgasse 30, 1150 Wien

    Mi, 27. 9., 16:00 - 21:00

    Ausstellung und Audiotour
    Werkstadt 15, Reindorfgasse 30, 1150 Wien

    Do, 28. 9., 14:00 - 19:00

    Ausstellung und Audiotour
    Werkstadt 15, Reindorfgasse 30, 1150 Wien

    Do, 28. 9., 20:00 - 22:00

    Diskussion (Abschlussveranstaltung) - Lasst uns (nicht) über Arbeit reden
    Brick 5, Fünfhausgasse 5, 1150 Wien