WienWoche

newsletter

 
  • menu
  • WIENWOCHE 2014: „Migrazija-yeah-yeah …“

    Heute bei WIENWOCHE: PR gegen Bettelverbote und Bücher mit Kaliber 44mm.

    www.facebook.com/wienwoche
    www.twitter.com/wienwoche
    www.flickr.com/wienwoche
    www.youtube.com/wienwocheorg

     

    Heute, Donnerstag 18.9.

    Stell dich nicht so an — Stell mich an! | 11:00

    Promoter_innen des Vereins Goldenes Wiener Herz sind in der Öffentlichkeit unterwegs, um über die Lage bettelnder Menschen und die schikanöse Praxis des Bettelverbots aufzuklären. Den Alltag der Bettler_innen kennen sie selbst aus erster Hand.
    1010, Löwelstraße (hinter dem Burgtheater)

     

     

    Edition 44mm: Millions of Migrations | 20:00

    Welches Buch zu Fragen der Migration sollte es geben, würde jedoch unter den gegenwärtigen Bedingungen nie erscheinen? Der Verlag Proll Positions präsentiert Bücher, die nicht vorgesehen waren – und sich derart in Räume der Wissensproduktion hineinreklamieren.
    Künstlerhaus Passagengalerie, 1010, Karlsplatz 5

     


     

    Freitag, 19.9.

    Stell dich nicht so an — Stell mich an! | 15:00

    Promoter_innen des Vereins Goldenes Wiener Herz sind in der Öffentlichkeit unterwegs, um über die Lage bettelnder Menschen und die schikanöse Praxis des Bettelverbots aufzuklären. Den Alltag der Bettler_innen kennen sie selbst aus erster Hand.
    1080, Florianigasse/Albertgasse

     

     

    Heimatfilm vs. World Cinema (Teil1)   | 19:00

    Unseen Images. Migrantische Realitäten im Fokus rückt Filmemacher_innen mit Migrationsgeschichte in den Mittelpunkt. Diese präsentieren ihre Kurzfilme und diskutieren die Zugangsmöglichkeiten zu den Netzwerken und Ressourcen der heimischen Filmbranche.
    Brunnenpassage, 1160, Brunnengasse 71

     


     

    Samstag, 20.9.

    Heimatfilm vs. World Cinema (Teil2) | ab 15:00

    Im "Kinosalon" East of Vienna, South of the Sun stellen etablierte heimische Filmemacher_innen ihre Arbeiten vor und erörtern die vielfältigen Niederschläge der eigenen Migrationsgeschichte in ihrem künstlerischen Schaffen. Der Wiener Filmemacher Ascan Breuer lädt die heimischen Kolleg_innen Kurdwin Ayub, Nina Kusturica, Mara Mattuschka und Arash T. Riahi ins Schikaneder-Kino, um ihre persönlichen Migrationsgeschichten auf der Leinwand zu präsentieren.
    Schikaneder, 1040, Margaretenstraße 24

     

     

    Alle WIENWOCHE-Veranstaltungen sind kostenlos zugänglich.