TEAM

Wienwoche Leitungsteam
© Marisel Bongola

Henrie Dennis

Henrie Dennis ist Gründerin und Vorsitzende von Afro Rainbow Austria, ist eine lesbische Frau aus Nigeria, die kontinuierlich daran arbeitet, die Lebensrealitäten von afrikanischen LGBTI+ communities in der Diaspora, in Österreich und auf dem afrikanischen Kontinent zu verbessern. Ihre aktivistische Arbeit begann bei House of Rainbow, einer LGBTI+ Organisation in Nigeria. In Wien hat sie unter anderem für LEFÖ – Interventionsstelle für Betroffene des Frauenhandels und selbstlaut – Verein gegen sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen gearbeitet. Sie ist No-Border-Aktivistin und Vorstandsmitglied von Planet10 – Netzwerk zur Umverteilung von Privilegien. Bis 2019 war sie Vorstandsmitglied von EL*C – European Lesbian* Conference. Henrie Dennis war u. a. Teil der Performances Iron Mask, White Torture Installation, arbeitete gemeinsam mit der Künstlerin Petja Dimitrova am Projekt „Wir kommen aus eurer Zukunft“ und hat im Rahmen von WIENWOCHE 2018 das Projekt „A Punch Below The Belt“ realisiert. Außerdem ist sie seit 2019 Beitragsmitglied von FRIDA, Beratung in Asyl- und Fremdenrecht. Im Januar 2019 erhielte sie den österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis für das Buch „Ein bisschen wie du / A little like you“ in dem sie als Co-Autorin mitwirkte.

Maria Herold

Maria Herold ist Kulturproduzentin und -vermittlerin, Veranstalterin, Kuratorin und Musikerin. Sie studierte Musikwissenschaften an der Universität Wien und absolvierte den Lehrgang Musikwirtschaft an der FH Kufstein und dem IKM Wien. Sie arbeitet in der Kunst- und Kulturproduktion bei kulturen in bewegung/VIDC, wo sie auf internationaler und lokaler Ebene Konzerte, Festivals, Ausstellungen, Performances, Diskussionen und Workshops realisiert und Projekte wie z.B. Fem*Friday, Dis-Othering - Beyond Afropolitan & other Labels, Smashing Wor(l)ds - Cultural Practices for re/Imagining & un/Learning Vocabularies und Reumannblast - Street Art Festival betreut/e und co-kuratiert/e. Sie verwaltet den Musikraum und Label Sendeschluss, ist Musikerin und Songwriterin bei der Band The Sir Teens, co-kuratierte den Art Space Feldversuch - Ein temporärer Ort für Experimente, sowie das Festival Indigo City - Die Stadt danach, produzierte Sound- und Radio-Art für und mit dem Radia.fm Wien Kollektiv und ist Teil der Mistresses of Ceremony bei dem Kunst-Projekt Ver*sagen Ver*lernen.

M.A. Nataša Mackuljak

Nataša Mackuljak (geb. 1977 Brčko, Bosnien und Herzegowina) ist Performerin, Multimedia-Künstlerin, Sozialarbeiterin, Kuratorin und Kulturproduzentin. Sie ist derzeit Doktorandin an der Akademie der bildenden Künste, Wien, mit der These Über historische Kontinuitäten zwischen antifaschistischer Frauenaktion und feministischer Performancekunst im ehemaligen Jugoslawien. Drei Jahre lang (2016/17/18) arbeitete sie als künstlerische Leiterin und Geschäftsführerin des Internationalen und Transkulturellen Festivals für Kunst und Aktivismus-Wienwoche. Im November 2013 schloss sie ihr Masterstudium an der Akademie der bildenden Künste Wien in der Klasse für post-konzeptuelle Kunstpraktiken mit der Performance „Bodies, Borders, and the Politics of Transition“ ab. Ihre Kunstprojekte beschäftigen sich mit Fragen der Migration, Prekarität und Gender. Sie studierte Naturwissenschaften und Multimediatechnik an der Universität für Sozialwissenschaften in Udine und arbeitete in Italien an Medienprojekten als Radio- und Fernsehredakteurin von wöchentlichen Sendungen auf Radio und TV Rai 3 (2005–2008). Als Kriegsflüchtling in den 1990er Jahren engagierte sie sich in feministischen Antikriegsbewegungen im ehemaligen Jugoslawien: seit 1994 ist sie Teil der Woman in Black Belgrad; sie war Mitbegründerin und stellvertretende Leiterin der Youth Peace Group Danube, Vukovar, Kroatien (1997–2002); und sie war internationale Projektkoordinatorin für Jugendfragen in Bosnien und Herzegowina durch das Programm der schwedischen Botschaft in Sarajevo (1999–2002).


Office Management: Luciana Siegenthaler
Produktionsleitung: Michael Podgorac
Kommunikation: Mahnaz Tischeh, Martin Lengauer
Graphic Design: Gerhard Jordan
Photography and Bildsujet: Abiona Esther Ojo
Social Media Content Management: Maira Caixeta
Webdevelopment: Robert Schwieger

Wienwoche Team
© Marisel Bongola

Verein zur Förderung der Stadtbenutzung

Der Verein zur Förderung der Stadtbenutzung wurde 2011 als Träger für das neue Kulturprojekt WIENWOCHE gegründet. Die Entwicklung und Förderung gesellschaftspolitischer und kultureller Handlungsräume für künstlerische, soziokulturelle und zivilgesellschaftliche Akteur_innen – auch im Sinne einer Rückeroberung städtischen öffentlichen Raumes – soll dabei im Zentrum der Aktivitäten stehen.

Dem Vereinsvorstand gehören folgende Personen an:

Ivana Pilic (Obfrau)
Myassa Kraitt (Stellvertretende Obfrau)
Gabu Heindl (Kassiererin) 
Simon Inou 
Esra Özmen 
Markus Wailand 

Dem Vereinsvorstand gehörten von 2016 bis 2019 folgende Personen an:

Cornelia Kogoj (Kassierin), Generalsekretärin der „Initiative Minderheiten“, Kuratorin
Luisa Ziaja (Schriftführer-Stv.), Kuratorin, Autorin, Lektorin
Asli Kislal (Obfrau), Theatermacherin
Eva Meran (Schriftführerin), Kuratorin

Dem Vereinsvorstand gehörten von 2011 bis 2016 folgende Personen an:

Martin Fritz (Kassier), Kurator, Berater und Publizist
Simon Inou (Schriftführerin Stv.), Journalist, Mitbegründer von afrikanet.info und der Kommunikationskampagne BlackAustria, Geschäftsführer von M-Media
Asli Kislal, (Obfrau), Regisseurin, Dramaturgin, Drehbuchautorin, Leiterin des Theaterprojekts „daskunst“
Cornelia Kogoj (Kassier-Stv.), Generalsekretärin der „Initiative Minderheiten“, Kuratorin
Marissa Lôbo, Künstlerin und Aktivistin der Schwarzen- und MigrantInnen-Bewegung, Obfrau des Vereins „Forum Interkulturalität"
Markus Wailand (Obfrau-Stv.), Regisseur, Autor und Produzent von Dokumentar-, Kurz- und TV Filmen
Luisa Ziaja, (Schriftführerin), Kuratorin, Autorin, Lektorin


Externer Beirat 2019

Abiona Esther Ojo arbeitet als Fotografin und visuelle Künstlerin. Bei WE DEY x Space - einem selbstorganisierten Kunstraum für queer/trans*/inter/black people/people of color co-organisiert sie monatliche Self Care Sundays. Außerdem ist Esther Jugendbetreuerin bei SFC - Schwarze Frauen Community.

Nadine Jessen ist Kuratorin und Dramaturgin. Seit 2007 arbeitet sie beim Festival Kampnagel - Internationales Zentrum für schönere Künste und war 2017 im kuratorischen Team der Wiener Festwochen. 

Persy Lowis Bulayumi ist Aktivist und Pädagoge. Er ist stellvertretender Obmann der IDB - Initiative für ein diskriminierungsfreies Bildungswesen und aktives Mitglied bei der Bildungsinitiative JedesKind sowie Teil von Bildungsplan für Österreich.